Family Literacy (FLY)

Erfolg in der Schule hängt in hohem Maße von der Sprachentwicklung ab.

Am 1. September 2004 startete das Programm „FörMig – Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund“. Initiator ist die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung.
Family Literacy ist ein Teilprojekt zur Förderung des Lesens und der Schriftsprache von Eltern und Kindern mit Migrationshintergrund.
Im Projekt werden Elemente der Vor- und Grundschulerziehung, der Elternbildung und der Lehrerfortbildung miteinander verbunden.

Family Literacy ist ein Ansatz zur Förderung der Sprachkompetenz von Familien. Das heißt, die Fähigkeiten der Eltern zur Unterstützung ihrer Kinder beim Erwerb der Schriftsprache sollen gestärkt werden.

Family Literacy an der Ganztagsschule Osterbrook

Das Projekt wird in den Vorschulklassen eingeführt und in Klasse 1 fortgeführt.

In der praktischen Umsetzung basiert das Konzept des Projekts auf drei Säulen:

o   Aktivitäten mit Eltern
o   Gemeinsame Aktivitäten mit Eltern und Kindern
o   Stärkere Einbeziehung der Eltern in den Schulalltag

Auf den Bildern dieser und der folgenden Seiten zeigen wir Beispiele von gemeinsamen Aktivitäten. Hier stellen beispielsweise die Mütter zusammen mit Frau Stather, die das Projekt bei uns eingeführt hat, ein ganz persönliches Foto-Bilderbuch für ihr Kind zusammen.
***

Family Literacy – Auf Buchstabensuche in Hamm-Süd

Die Erstklässler der Ganztagsschule Osterbrook bereiten sich auf den Schulalltag vor. In Begleitung ihrer Klassenlehrerin und mehrerer Mütter aus der Family-Litaracy-Gruppe suchen sie in der Umgebung der Schule Buchstaben, Buchstaben, Buchstaben …
***

Family Literacy: Buchstaben-Stationen

An sieben Stationen dürfen die Kinder ihre Namen schreiben, stempeln, kleben, legen, puzzeln und lesen. Die Lehrerin wird dabei von den Müttern der Family-Literacy-Gruppe tatkräftig unterstützt.
So wird den Erstklässlern die Buchstabenwelt schon etwas näher gebracht. Ihre Mütter lernen spielerische Möglichkeiten kennen, mit denen sie den Schriftspracherwerb ihrer Kinder unterstützen können.

Buchstabenpuzzle, mit Steinchen in den Sand schreiben, Buchstaben-Memory, Schreiben an der großen Wandtafel und Stempeln – diese Art zu lernen macht Müttern und Kindern Spaß.
***

Deutschkurs für Mütter mit Migrationshintergrund

Hier können Mütter, deren Kinder bei uns in die Schule gehen, ihre Deutschkenntnisse vertiefen. Dies ist nicht nur Sie ein Gewinn; es dient zugleich der schulischen Entwicklung der Kinder.

Die Veranstaltung ist für die Mütter kostenlos. Sie ist ein Baustein des Projekts Family Literacy, über das wir auf den vorhergehenden Seiten berichtet haben.
***